Die Mut-mach-Bücher

Aus eigener Erfahrung wissen die Herausgeberin, Autorinnen und Autoren der beiden Bücher, wie Zweifel, Hilflosigkeit, Angst vor dem was ist und noch kommen mag, jeden prägen, der die Diagnose „Krebs“ erhalten hat. Um die Krankheit legt sich oft eine schier undurchdringliche Mauer des inneren und äußeren Schweigens. Nicht wahrhaben wollen. Warum ich? Warum meine Frau, mein Mann, mein Kind, meine Mutter, mein Vater? Nicht darüber reden wollen, mit niemand, nicht einmal mit den nächsten Angehörigen. Aber das Schweigen macht nur noch kränker.

Es geht allen Beteiligten in den persönlichen Erfahrungsberichten nicht um ein gewollt positives Denken, sondern um ein gesundheitsförderndes Denken, dass auch eine wertschätzende Begegnung mit tiefgründigen Themen einschließt. Sie wollen zum Nachdenken und Mitfühlen anregen und sowohl Verständnis für den Krebspatienten, wie auch für die Mitmenschen in seinem Umfeld, wie in Familie, Nachbarschaft, Freundschaften und Beruf vermitteln. Oft gilt es eine Sprachlosigkeit zwischen allen Beteiligten zu überwinden, wenn Themen berührt werden, die unsere Kultur mit Tabus belegt: Angst vor Schmerz und Leid, vor dem Sterben, Abschied, Verlust und Trauer, Angst vor dem Weiterleben, Angst vor Bedürftigkeit, vor dem Verlust der Eigenständigkeit, Angst, dass die Rollen in Familie und Beruf zukünftig nicht mehr ausgefüllt werden können, Angst, dem Erkrankten nur begrenzt helfen zu können.

Für manche Entscheidungen brauchen wir verschiedene Blickwinkel oder einen Perspektivenwechsel. Erfahrungen von Menschen, wie die der hier Schreibenden, die unter anderem alternative Wege gegangen sind, können die eigenen begrenzten Vorstellungen des Lesenden aufbrechen und die anstehenden Entscheidungen auch für einen unkonventionellen Behandlungsweg unterstützen.

„Ohne den Sonnenstrahl von innen kann kein therapeutischer Samen wachsen.“ Dr. med. György Irmey

Dass Patienten durch ihre innere Einstellung zur Krankheit die eigene Heilung positiv beeinflussen können, ist inzwischen unumstritten. Wie viel sie bei der Diagnose Krebs aber selbst tun können, zeigen die erstaunlichen Erfahrungsberichte des ersten Buches, das im September 2011 beim Benno-Verlag, Leipzig erschien. Entstanden war eine Textsammlung mit Berichten von Krebspatienten, die sich auf eine persönliche Spurensuche gemacht hatten, um herauszufinden, was sie aktiv für ihre Genesung tun konnten, wie sie ihre Lebensqualität verbessern oder durch einen längeren Prozess der Reifung Frieden mit sich und der Krebserkrankung schließen konnten.
Die Autorinnen und Autoren beschreiben, wie sie ihr Leben selbstverantwortlich in die Hand nahmen, unter anderem Beratung suchten, mit anderen Erkrankten sprachen, eigene Entscheidungen trafen, auf sich vertrauten und mit allen Kräften hinter den gewählten Therapiemethoden standen. Wer seine Krankheit annimmt und sich nicht von ihr entmutigen lässt, hat bessere Chancen auf Heilung. Eine hoffnungsvolle Einstellung aktiviert die inneren Selbstheilungskräfte und fördert konstruktive Bewältigungsstrategien.

Sie machen Betroffenen Mut, wachsam, eigenverantwortlich und aufgeschlossen gegenüber unterschiedlichen Therapieformen zu sein. Es sind Geschichten wider niederschmetternde Statistiken, negative gesellschaftliche Vorstellungen und manchmal auch wider der Einschätzung der Ärzte. Auch bei Krankheiten gilt:

 „Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde, als wir zu wissen meinen.“

Erstlingswerk (9/2011)

– die erste Auflage ist mittlerweile im Buchhandel vergriffen

– noch in Antiquariaten erhältlich

Neuauflage März 2015

 

 

 

 

 

 

Im März 2015 erschien die überarbeitete und erweiterte Neuauflage des Erstlingswerkes, mit zusätzlich 20 neuen Geschichten, eingebettet in neuer Einleitung und neuem Schluss, im BoD Verlag, Norderstedt.

Taschenbuch: 332 Seiten
Größe: 17 x 3 x 22 cm oder als E-Book für alle Lesegeräte
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (9. März 2015)
Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3734772486
ISBN-13: 978-3734772481

In jeder Buchhandlung und online erhältlich.
Preis: Print: 19,60 € / E-Book: 11,99 €

Inhaltsverzeichnis

Fortsetzungsband – Neuerscheinung Januar 2015

 

 

 

 

 

 

Im zweiten Buch steht ein bisher wenig beachteter Aspekt im Mittelpunkt: Das nähere Umfeld eines Krebspatienten. Angehörige, Freunde Arbeitskollegen sind ja ebenfalls schwer belastet. Bisher lassen sich beispielsweise für Angehörige in der Literatur kaum Beispiele für einen konstruktiven Umgang mit der Krebserkrankung finden. Hier berichten Angehörige, Freunde  und Krebsbetroffene offen über ihr Leben mit Krebs.

Oft ist es in der Außenwelt kaum wahrnehmbar, vor welchen Problemen sich auch die Angehörigen eines Krebskranken nach der Diagnose gestellt sehen, wie sie ebenfalls unter den Auswirkungen dieser Krebserkrankung leiden. Die Erkrankten selbst werden meistens medizinisch gut versorgt, aber wie gehen beispielsweise Ärzte und Pflegepersonal auf Angehörige zu? Wie belastet ist die Familie als Einheit, der Freundeskreis und die Arbeitskolleg/innen, wenn sie mit dem Trauma der Krebsdiagnose konfrontiert werden? Wie kann es gelingen, eine Atmosphäre der Offenheit zu schaffen, die es allen Beteiligten erleichtert, mit den komplexen Gefühlswelten fertig zu werden, die als Reaktion auf die Krankheit auftreten können? Wie kann ich mich um eine optimistische Einstellung bemühen, auch wenn es keine Garantien gibt hinsichtlich des Verlaufs der Krankheit. Wie kann ich als Angehöriger oder Freund mit Schmerz und Enttäuschung fertig werden, wenn der Erkrankte nicht wieder gesund wird.

Alle Autorinnen und Autoren haben ohne Ausnahme erfahren, wie wichtig Partner, Kinder, Angehörige und Freunde sind, um die Erkrankung mitzutragen. Sie sind unverzichtbare Co-Therapeuten!

Wie viel Mut, Zuversicht und stärkende Kraft es alle Beteiligten gibt, aus dem Schweigen auszubrechen und laut zu werden – dafür gibt das neue Buch Zeugnis.

Taschenbuch: 380 Seiten
Größe: 17 x 3 x 22 cm oder als E-Book für alle Lesegeräte
Verlag: Books on Demand; Auflage 2  (27. Januar 2016)
Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3734753104
ISBN-13: 978-3734753107

In jeder Buchhandlung und online erhältlich.
Preis: Print: 19,60 € / E-Book: 11,99 €

Inhaltsverzeichnis

Ende Januar 2016 erschien die 2. Auflage des Fortsetzungsbandes aus dem Projektes „Mut-mach-Buch“

Ergänzt mit den  Segensworten von der Schweizer Ordens- und Krankenschwester Liliane Juchli. Sie ist Autorin des führenden Standardwerks zur Pflege. Sie hat seit Jahrzehnten, bis heute die Entwicklung, Professionalisierung und Lehre der Pflege in Westeuropa tiefgreifend und nachhaltig beeinflusst.